• Zurück zur Startseite
  • Schritt zurück innerhalb eines Showrooms
  • Darstellung aller interaktiven Showrooms
  • Darstellung aller externen Links zum aktuellen Thema
  • Hilfestellung zu den Steuerelementen

Auto der Zukunft

Raum betreten

Standortfaktor Zukunft

Raum betreten

Gründerkultur

Raum betreten

Wasserstoff

Raum betreten

Gründerkultur

Gründerkultur

  • Interaktiver Showroom
Weitere Infos: Gründerkultur

Gründerkultur

Wir schaffen neben unserer starken Industrie eine agile Gründerkultur: innovativ, international und nachhaltig. Der Dreiklang wird zeigen, wo die Gründermusik spielt.

Die Welt kennt uns als IT-Standort – das haben wir uns hart erarbeitet.

Heute sind unzählige renommierte Forschungseinrichtungen im Saarland ansässig. Mit dem CISPA Helmholtz-Zentrum für IT-Sicherheit entsteht erneut etwas Großes: Liegt die IHK-Saarland richtig, generieren die 800 Beschäftigten bis 2026 regionalwirtschaftliche Effekte von bis zu 98,3 Mio. Euro.

Wir sagen: Da geht noch was! In St. Ingbert richten wir deshalb einen CISPA Innovation Campus ein – eine Leitinvestition von mindestens 20 Mio. Euro. So schaffen wir Räume für Ausgründungen und die Ansiedlung von Betrieben in allen Bereichen der Informations- und Kommunikationstechnologie, der Informationssicherheit und der künstlichen Intelligenz.

Das Beste: Auf dem Campus lassen sich ein Großteil an Ausgründungs- und Ansiedlungseffekten bündeln. Zum einen Start-ups, zum anderen kleine und große Unternehmen und nicht zuletzt namhafte Firmen aus aller Welt, die Cybersicherheit und KI vorantreiben. Der Campus vereint exzellente Forschung und verwandelt diese in wirtschaftliche Stärke. Und viele Arbeitsplätze.

Ob Kreative, Garagenfirmen oder Soloselbständige: Sie alle stehen für einen hoffnungsvollen Start in die Zukunft.

Damit dieser gelingt, schaffen wir einen Ort von branchen-, institutionen- und gruppenübergreifender Innovationen. Die Idee: Zusammenarbeit und Gründergeist fördern und aus Gründern erfolgreiche Saar-Unternehmen machen.

Die Infrastruktur in unserem Starterhaus ermöglicht neue Formen der Zusammenarbeit – gemeinsam entstehen neue Ideen, Netzwerke und Geschäftsmodelle.

Die Gründungsinfrastruktur stützen wir, indem wir beraten, finanzieren und bei Internationalisierungsvorhaben helfen.

Im Zentrum dieses First-Stop-Shop stehen Erst- und Intensivberatung, aber auch Fragen zur Außendarstellung oder Vermarktung des Startup-Standortes Saarland. Das Beste daran: Für aussichtsreiche Gründungen legen wir ein Stipendium auf, was einem Jahr echtem Unternehmerlohn entspricht. So entsteht die ausreichende Ruhe, um das eigene Geschäftsmodell ans Laufen zu bringen.

Clever digitalisieren hin zu einer Wirtschaft 4.0 heißt: weniger Theorie, mehr Praxis. Kleine und mittlere Unternehmen unterstützen wir deshalb finanziell und mit Digital Know-how.

Das Förderprogramm DigitalStarter Saarland macht auch die kleinsten Unternehmen digital.

Das East Side Fab steht für eine moderne Interaktions- und Entwicklungswerkstatt, in der Vertreter von Unternehmen unterschiedlichster Branchen, Forschungseinrichtungen, Initiativen und öffentlichen Institutionen den Wissens- und Technologietransfer vorantreiben können. Das fördert die Entwicklung neuer Geschäftsideen und stärkt die Innovationskraft der Saarwirtschaft nachhaltig.

Als nächsten Schritt binden wir Open Space und Innovation Community in ein nationales und internationales Geflecht ein: Hin zu einem grenzüberschreitenden digitalen Ökosystem in dem Best Practices ausgetauscht werden und sich weitere Innovationsverbünde etablieren.

Co-Kreation-Projekte mit KI-Fokus entstehen ebenso wie neue Geschäftsmodelle – Hochrechenleistung für alle Unternehmen der Großregion wird zum Standard. KI lässt sich vom Labormaßstab in die Wirtschaft überführen.

Die Interessen der Arbeitnehmer*innen wahren wir im Transformationsprozess. Dafür haben wir die Netzwerkstelle Digitalisierung (DiNet) aufgelegt. Denn wir kennen die Sorge, als Arbeitnehmer bei der Digitalisierung den Kürzeren zu ziehen.

Das Saarland ist Drehkreuz Europas und für uns Saarländer und Saarländerinnen der Mittelpunkt der Welt.

Damit junge Unternehmen auch den Rest des Planeten kennenlernen, vernetzen wir sie mit starken Playern. Accelerator-Programme, Kurzzeit-Stipendien, Zuschüsse zu Lizenzierungen und zum Erwerb von Schutzrechten im Ausland sind nur einige Optionen, die wir auf der Agenda haben. Eine Anlaufstelle für alle, die sich international aufstellen wollen, klärt auf und berät. Das funktioniert übrigens auch andersherum: Start-ups aus aller Welt, die im Saarland eine Heimat suchen, sind hier an der besten Adresse – wir stehen für „Made in Saarland“.

Unsere Rückhol- und Halteagentur holt junge Saarländer*innen nach Abschluss von Ausbildung oder Studium sicher zurück in die Heimat. Alle, die das Potenzial haben Karriere zu machen, sollen ihre Chance und einen Job bekommen – und zwar bei uns im Saarland!

Die Halteagentur unterstützt Firmen, Institutionen, Hochschulen und Start-ups, die besten Arbeitnehmer zu finden. Aus dem Saarland – für das Saarland.

Auch wer von auswärts zu uns kommt oder hier bereits seit kurzem Heimat gefunden hat, ist bei der Halteagentur in Sachen Gründung, Ansiedlung und Beschäftigungsmöglichkeiten bestens aufgehoben. Er bekommt Hilfe: für sich und seine Lieben. Ob Unterstützung bei der Immobiliensuche, Kita oder Schule: Wir lassen niemanden allein. Das gilt natürlich auch für ausländische Mitbürger, die wir beim Besuch kommunaler Behörden unterstützen. Ebenso wie bei der Erledigung von VISA-Angelegenheiten, durch interkulturelle Trainings, eine Vermittlung von Sprachfördermöglichkeiten und vieles andere mehr.